Samstag, 8. Januar 2011

Verkürzte Reihen

Verkürzte Reihen finden in vielen Bereichen Anwendung. Die bekannteste ist wohl seit ihrer Beliebtheit die Bumerangferse, aber mit verkürzten Reihen lässt sich weit mehr machen.
Man kann damit einem Strickstück Form geben mit z.B. Abnähern oder im Spiel mit verschiedenen Farben auch Musterungen damit stricken.

Man braucht dafür die sogenannte Doppelmasche. In Worterklärungen klingt das furchtbar kompliziert. Deshalb zeig ich hier gerne mit Stricknadeln und Wolle die verkürzten Reihen.

Zuerst ganz normal so weit stricken wie gewünscht.



Arbeit wenden, der Faden liegt vor der Nadel.



In die erste Masche wie zum links stricken einstechen



und die Masche abheben auf die rechte Nadel.
Nun ziehen wir den Faden ganz nach hinten und unten



also den dunkelgrünen und sehen wie die hellgrüne Masche nach oben kommt und so eine Masche mit zwei Beinchen wird.



Die Reihe ganz normal zu Ende stricken.



Das war jetzt mal die schnelle Erklärung. Keine Angst, ich zeig es nochmals etwas langsamer.

Wir stricken die Reihe so weit wie gewünscht,



wenden und stechen in die erste Masche von rechts nach links ein, der Faden liegt vor den Nadeln.



Nun den Faden ganz nach hinten ziehen. Wirklich bis ganz nach unten, so erhalten wir diesmal eine dunkelgrüne Doppelmasche.





Jetzt diese Masche schon weiss ich wie fest anziehen bringt überhaupt nix, denn sobald wir die nächste Masche stricken lockert sich alles wieder.
Also stricken wir die nächste Masche und ziehen jetzt alles ganz fest an!



Das ist wichtig, damit wir später keine Löcher im Strickstück haben.

Das Einstechen in die erste Masche geht aber nicht wirklich gut. Logo, auch hier hab ich einen Kniff für euch. Wenn ihr den Faden über die rechte Nadel legt (von vorn nach hinten) und diesen mit dem rechten Zeigefinger fixiert,



habt ihr einerseits Zug auf der Masche, was das einstechen und abheben leichter macht



und sobald die Masche auf der rechten Nadel liegt, geht das nach hinten unten ziehen des Faden in einem Zug.



Zweite Masche stricken und feste anziehen.



Ich hab nun meine Abstufungen mit mehreren verkürzten Reihen gemacht. So sieht das Strickstück nun von vorne aus



und so von hinten. Sehr gut sind die Doppelmaschen zu erkennen.



Nun will ich wieder mit Hellgrün über alle Maschen stricken. Dabei werden die Doppelmaschen ganz normal gestrickt, d.h. wir fassen die Doppelbeinchen wie eine Masche.





Das Ganze funktioniert natürlich auch auf die andere Seite.
Die Reihe so weit stricken wie gewünscht



wenden und die erste Masche links abheben mit dem Faden vor der Arbeit.



Faden nach hinten unten ziehen,



die nächste Masche stricken und nun anziehen die Geschichte.



Auch hier geht alles wesentlich leichter mit dem Trick von oben, also den Faden auf der rechten Nadel mit dem Zeigfinger fixieren



und erst dann die Masche abheben.



Natürlich wieder schön den Faden nach hinten ziehen.



Die nächste Masche stricken und alles fest anziehen.



So hab ich mehrere Reihen gestrickt, jedesmal ein paar Maschen weniger.
Mein Dreieck ist fertig und wieder könnt ihr die Doppelmaschen gut erkennen.



Nun strick ich wieder über die ganze Reihe und dabei die Doppelmaschen wie normale Maschen,



also die zwei Beinchen als eine Masche betrachtet.



Fertig sind meine beiden farbigen Dreiecke.



Hier noch die Spitzen, die sich wunderbar ins Strickbild einfügen.





Wär alles in der selben Farbe würde man es gar nicht sehen.
Verkürzte Reihen kann man auch mit kraus-rechten Rippen stricken!

Falls du nun Lust bekommen hast mit den verkürzten Reihen mustermässig mehr auszuprobieren kann ich dir das neue Patchworkstrick-Buch von Liane empfehlen. Darin gibt es auch ein Kapitel darüber.
Hast du Lust auf Anleitungen für ganze Projekte kann ich dir Buch eins und zwei von Ruth Kindla wärmstens empfehlen. Darin findest du viele tolle und schöne Strickanleitungen.

Kommentare:

  1. Allo Alpi,

    vielen Dank für Ihre supertolle Anleitung für verkürzte Reihen. Leider habe ich sie erst gefunden, nachdem ich den Schalkragen an meiner Jacke ohne die "zweibeinigen" Maschen fertiggestrickt hatte... Ich habe da aber noch eine Frage, vielleicht können Sie mir weiterhelfen: Mein Schalkragen hat offenbar zu viele Maschen, denn er "wellt" sich an der vorderen Jackenkante etwas. Gibt es einen Trick, der mir das Auftrennen des gesamten Kragens erspart? Oder raten Sie mir zum Auftrennen? Woher weiss ich, wieviele Maschen ideal wären? Leider kann ich nach dem Aufnehmen der Maschen die Jacke nicht mehr ausbreiten, weil ich dazu eine zwei Meter lange Nadel bräuchte... (ist eine lange Jacke und der Kragen geht in die Knopfblende über...)

    Grüße
    Daniela

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Daniela

    Vielleicht hilft es etwas, einen Faden in die Kante einzuziehen?
    Berechnen lässt sich das schon, mit einer Maschenprobe. ;-)
    Und um es zu überprüfen sind die KnitPro-Rundnadeln super. Da gibt es sogar Seilverbinder und du kannst so locker eine so lange Rundstricknadel zusammenschrauben. :-)

    Grüsse
    Alpi

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Alpenrose,vielen Dank für diese informative Blog in dem selbst Strick-Nixblicker wie ich : ) eine Anweisung verstehen!
    Frohes Stricken noch und liebe Grüße Tenebra

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Alpi,

    ein toller Beitrag!
    Ich habe ihn eben über Google gefunden, nachdem ich für jemanden eine bebilderte Anleitung im Netz gesucht habe. Habe deinen Artikel dann zur Frage verlinkt.
    Nachdem ich mich ingesamt umgesehen habe, werde ich dein Blog in meine Blogroll aufnehmen! Tolle Arbeit!

    Liebe Grüße,
    Fee

    AntwortenLöschen
  5. hallo,
    dank dir ganz herzlich für deine mühe - die anleitung ist supertoll und für jeden klar zu verstehen! so kann ich das auch mal ausprobieren mit den verkürzten reihen - danke!!!
    lg gudrun

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Alpi,

    die Anleitung zu den verkürzten Reihen mit der ausführlichen Bebilderung und den Tipps ist echt klasse! Vielen, vielen Dank für Deine Mühe.
    Ich wollte mal Socken mit Bumerang-Ferse stricken, wurde aus der Anleitung im Buch nicht richtig schlau (zu wenig Bilder, nicht detailliert genug erklärt). Doch mit Deiner schrittweisen Anleitung zu verkürzten Reihen sollten mir jetzt die Bumerang-Fersen gelingen (c:

    Liebe Grüße,
    Anja

    AntwortenLöschen
  7. Wie kann ich denn mit verkürzten Reihen ABNEHMEN ??

    AntwortenLöschen
  8. Huhu Bine

    Verkürte Reihen sind nicht zum Abnehmen gedacht. Dafür gibts ja die verschiedenen Abnahmearten. ;-)

    Liebe Grüsse
    Alpi

    AntwortenLöschen
  9. vielen dank für die schöne bildliche erklärung
    meine weste von drops design ist auch mit verkürzten reihen gestrickt
    lg sylvia

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Alpenrose,
    endlich eine verständliche Anleitung für verkürzte Reihen. Habe mich bis jetzt nicht rangetraut. Also, das habe ich nun verstanden ! Trotzdem bleibt ein Problem: Möchte ein Tuch stricken, wo das obere Teil mit verkürzten Reihen gestrickt wird. Dann wird an der unteren Kante das Spitzenmuster drangestrickt. Leider ist dieses Tuch aus "dickerer" Wolle gestrickt - ich möchte es aus SoWo stricken und muss das Mittelteil dadurch "länger" machen. Nach welchem Prinzip berechnet man die verkürzten Reihen bei so einem Tuch? Hoffentlich habe ich mich verständlich ausgedrückt. Für eine Antwort wäre ich sehr dankbar.

    Grüße
    Diana

    AntwortenLöschen
  11. Huhu Diana

    Dafür musst du nicht nur die Maschenzahl sondern auch die Reihenzahl berechnen die es für die Höhe braucht.
    Mit dieser Voraussetzung kannst du dann ausrechnen wieviele verkürzte Reihen dies ergibt und bekommst so auch die Zahl der pro Reihe zu verkürzenden Reihen. :-D

    Liebe Grüsse
    Alpenrose

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Alpi, ich finde diese Beschreibung auch ganz toll, vielen Dank.
    Eine Frage habe ich noch: wenn ich so einen "Keil" aus verkürzten Reihen in ein Gestrick einfügen will - wieviele Reihen sollte er höchstens haben? Gibt es da Erfahrungswerte? Auf deinen Bildern sind es, glaube ich, jeweils vier Reihen. Können es auch mehr werden, oder wird dann das gerade gestrickte Stück (auf deinen Fotos hellgrün) einfach ZU schräg und das Ergebnis fällt nicht mehr gut? Oder wird womöglich wellig? Vielen Dank für deine Hilfe!

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Velleda

    Grundsätzlich sollte das kein Problem und gut machbar sein. Kommt letztendlich auch auf das Material und die Strickart an.
    Kennst du die Bücher von Ruth Kindla? Da gibt es Teile mit sehr breiten Teilpassagen und die fallen alle ganz wunderbar glatt.
    Wichtig ist einfach dass wieder ausgeglichen wird gegengleich zu den verkürzten Reihen, also für deine Idee irgendwo weiter drüber ein gegengleicher Keil gestrickt wird.

    Ich hoffe das hilft?

    Liebe Grüsse
    Alpi

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Alpi, danke für deine Meinung - stimmt, ich hatte nicht dran gedacht, dass es ja auf der "anderen Seite" auch wieder einen Ausgleich gibt. Dann probiere ich mal aus, was da machbar ist. Weiterhin gut strick!

    AntwortenLöschen
  15. Great explanation.
    Thank you to share it.
    Kind regards from a Brazilian knitter,
    Grace

    AntwortenLöschen
  16. Hi Alpi, super erklärt und fotografiert. Ich mag Deine Seite. Weisst Du auch wie man ein Basekenmütze quer strickt? Ich denke, die haben einen Streifen gestrickt, bei dem auf beiden Seiten mit verkürzten Reihen gearbeitet wird, oder?

    http://de.dawanda.com/product/11218874-Muetze-Baskenmuetze-100-Merino-anthrazit-meliert

    Gruß und Dank,
    cori

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Cori

    Sorry, da hab ich keine Ahnung. Nach Bildern etwas stricktechnisch aufzudröseln ist sehr aufwändig und sprengt ein bissel den Rahmen hier. ;-)

    Aber versuchs doch einfach mal so wie du denkst.

    Liebe Grüsse
    Alpi

    AntwortenLöschen
  18. Ausgezeichnete Erklärung!
    Liebe Alpi, vielen vielen Dank

    AntwortenLöschen
  19. Hallo Aöpi,
    auch ich als alter Strickhase konnte Deine Anleitung gut nachvollziehen. Besonders haben mir dabei Deine tollen Fotos geholfen. Viel besser als ein Video! Nun kann ich auch verkürzte Reihen OHNE Löcher. (Früher habe ich immer einen Umschlag gemacht und den auf der Rückreihe mit der Masche danach zusammengestrickt.)
    Danke <3 <3 <3
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  20. Hallo Alpi,
    das war die Erleuchtung! Endlich muss man am "Tychus" nicht mehr diese umständlichen japanischen verkürzten Reihen stricken um die Löcher zu vermeiden! Danke!

    AntwortenLöschen
  21. Ich finde dein Strickbuch einfach toll. Endlich kann ich dank dir wirklich hübsche bunte Sachen mit verkürzten Reihen stricken. Und es sieht toll aus. DANKE!

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Alpi!!!!

    Nicht zum erstem Mal waren die tollen Anleitungen meine Rettung in letzter Not!! Vielen Dank für die detailreichen Beschreibungen, die wirklich verstehbar sind, ohne zuvor ein Strick-Lexikon auswendig gelernt zu haben um irgendwelche Fachbegriff zu verstehen! Tausend Dank dafür

    AntwortenLöschen
  23. vielen DANK für diese tolle Bilder-Anleitung, DAS werde ich gleich versuchen praktisch nachzuvollziehen!
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  24. Oh man, hätte ich das hier bloß schon mal früher gelesen, dann hätte ich mir 'ne Menge Frust mit unsauberen Reihen erspart :(
    Na ja....jetzt weiß ich ja wo ich suchen muss wenn ich 'ne anständige und nachvollziehbare Anleitung brauche.
    Vielen Dank für dein tolles Strickbuch, liebe Alpi!
    Liebe Grüße
    Bettina

    AntwortenLöschen
  25. Hallo liebe Alpi, ich bedanke mich herzlich für deine tollen und super nachvollziehbaren Anleitungen! Habe schon von dir das I-Cord-Stricken gelernt und jetzt teste ich die verkürzten Reihen für einen Baby-Cocoon für mein Enkelkind - dabei hilft mir auch deine Übersetzungsliste sehr - die Anleitung ist nämlich in Englisch...
    LG, Kiki

    AntwortenLöschen
  26. Hallo Alpi,
    ich bin zufällig in deinem Strickbuch "gelandet" und total begeistert über die tollen Anleitung, Anregungen und vor alle Erklärungen. Einfach super, ich bin begeistert und sende dir auf diesem Weg
    herzlichen Dank und herzliche Grüße
    Katrole

    AntwortenLöschen
  27. Hallo Alpenrose,
    es gibt Menschen die können etwas und es gibt ganz wenige Könner, die ihr Wissen einer breiten Masse klar und deutlich weitergeben können. Du kannst beides in ganz großartiger Form und tollem Format.
    Vielen Dank für Deine Mühe und der Freude, die Du damit uns Wissbegierigen schenkst, gewisse Dinge endlich auf einfacher Art zu begreifen.
    Herzliche Grüße Mika

    AntwortenLöschen
  28. Hallo,

    auf diesem Wege vielen herzlichen Dank für die Anleitung - supergut erklärt und bebildert, besser geht's gar nicht.

    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  29. Vielen Dank für die tolle Erklärung! :)

    AntwortenLöschen
  30. Hallo! Vielen Dank für die Anleitung!
    Ich habe schon häufig mit Doppelmaschen gestrickt, habe aber aufgrund von Löchern die Bumerangferse (dafür brauchte ich das bis jetzt - jetzt versuche ich es mit diesen Keilmustern) aufgegeben. Ich habe das Loch in den Doppelmaschen, nicht davor oder danach. Und zwar nur auf der links gestrickten Seite, damit meine ich: wenn ich wende, eine Doppelmasche arbeite und danach eine rechte Masche folgt, funktioniert alles gut. Wenn ich wende, die Doppelmasche arbeite und danach eine linke Masche folgt wird die Doppelmasche nicht straff genug und auch im Strickbild zeigen sich "Stufen". Vielleicht kennt jemand einen Trick, wie ich auch links schöne feste Doppelmaschen zustande bringe!
    Danke schonmal!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nachziehen, will meinen, die Doppelmaschen nochmals nachziehen und danach die linke auch nochmals nachziehen. Und vielleicht mal darauf achten, ob du ev. vor dem Wenden die letzten Maschen eher locker gestrickt hast bzw. sich diese durchs Wenden lockern. Dann diese vorgängig nochmals nachziehen. Die Vorreihe ist genauso entscheidend, ob die Doppel- und nachfolgenden Maschen schön fest werden. ;-)

      Löschen
    2. Danke Alpi für deine Antwort! :)

      Löschen
    3. Bei mir klappt es am Besten, nicht zu wenden, sondern rechts rückwärts stricken. Absolut keine Löcher mehr!!

      Löschen
  31. Also ich glaube, dass ich das mit den verkürzten Maschen endlich verstanden habe, ganz herzlichen Dank, liebe Alpi, für diese tolle Anleitung! Verlinkt bist Du ja schon, ich werde dein Strickbuch weiterempfehlen. Ganz liebe Grüße Anne

    AntwortenLöschen
  32. 1000 mal danke! Endlich hab ich das gerafft. :) Ich verlinke diese Anleitung (dein Einverständnis vorausgesetzt) mal auf meinem Blog (beerenmama.blogspot.de). Nun sieht der Entenschnabel auch wie ein Schnabel aus. Noch nicht perfekt aber wenn ich das öfter gemacht habe, wirds sicher besser. Danke nochmal. LG Franzi

    AntwortenLöschen
  33. Das ist eine Anleitung, die ich mit Freude gerne verlinken werde. Vielen Dank, sehr schön erklärt!!

    AntwortenLöschen
  34. vielen Dank für die viele Mühe, jetzt habe auch ich das endlich kapiert.


    Grüße Ramgad

    AntwortenLöschen
  35. Vielen Dank für die tolle Anleitung. Ich habe damit meine ersten verkürzten Reihen gestrickt und es hat wunderbar funktioniert.
    Lg Mathilda

    AntwortenLöschen