Samstag, 8. Januar 2011

Ein paar Worte zum Patchworkstricken

Horst Schulz hat diese Technik vor über 20 Jahren erfunden und entwickelt. Er hat damit das Stricken von geometrischen Mustern mit vielen vielen Farben ohne lästiges Vernähen von tausenden Fäden ermöglicht.

Seine Bücher sind leider längst vergriffen. Liane Schommertz führt jedoch begeistert sein Werk weiter und hat eine tolle Webseite wo das Patchworkstricken ein wichtiger Bestandteil ist. Von ihr gibt es auch ein super Arbeitsheft und ganz neu auch ein Buch. Ich stricke nun selber schon seit vielen Jahren immer wieder gerne in der Schulz-Technik und liebe es über alles weil es so ein herrliches Spiel mit den Farben ermöglicht. Auch wird damit garantiert jedes Werk ein Unikat!

Wer mit dieser Technik noch überhaupt nicht vertraut ist, liest am besten zuerst alle Kapitel dazu durch. Ich empfehle euch erst ein Testpatch zu stricken um ein bisschen damit vertraut zu werden. Danach könnt ihr dann auch mal das Anstricken versuchen.

Ein wichtiger Faktor beim Patchworkstricken ist das fortlaufende Verweben der End- und Anfangsfäden. Sobald die Formen zum Stricken klar sind, empfehl ich auch dies zu üben, um das Vernähen von hunderten Fäden zu vermeiden.

Viel Spass und Erfolg beim Entdecken dieser faszinierenden Stricktechnik!

Liebe Grüsse eure Alpenrose

1 Kommentar:

  1. Hallo Alpenrosen,

    tolle Anleitungen!!! Hab Dich gleich auf meiner Seite verlinkt!! Klasse!

    Viele liebe Grüße
    Marion

    AntwortenLöschen