Samstag, 8. Januar 2011

Abketten durch Überziehen

Um ein Strickstück zu beenden, müssen wir die Maschen sichern. Dies machen wir mit dem sogenannten Abketten. Das ist gar nicht so schwierig.
Es geschiet Schritt für Schritt, bzw. Masche für Masche. Wir brauchen für den Anfang zwei gestrickte Maschen, also die Randmasche und die nächste Masche gestrickt auf der rechten Nadel



Nun mit der linken Nadel die Randmasche von links nach rechts auffassen



und über die zweite gestrickte Masche ziehen.





Die erste Masche ist abgekettet. Bevor wir nun weitermachen, ein wichtiger Punkt: Fasst mit Daumen und Finger die soeben abgekette Masche fest, dann zieht sich beim Stricken der nächsten Masche die abgekette nicht zusammen. Das ist wichtig, damit die abgekettete Kante gleich elastisch bleibt wie das gesamte Strickstück.



Die nächste Masche stricken



und die vorhergehende über die neu gestrickte ziehen.



Schon haben wir die zweite Masche abgekettet. Wieder eine Masche stricken



und die vorhergehende darüber ziehen. Hier könnt ihr nun auch noch gut sehen, wie ich diese sogar noch lockere zum Drüberziehen. Damit dabei nicht die vorhergehende abgekette Masche damit angezogen wird, unbedingt diese mit Daumen und Finger festklemmen, dafür die Wolle aus der linken Hand locker laufen lassen.



So läuft unsere Wolle gut durch die Maschen um genügend Weite für die Abzukettende zu bekommen. Das klingt vielleicht jetzt etwas kompliziert. Aber probiert es aus, mit der Zeit bekommt man richtig das Gefühl dafür, wieviel es braucht. So wird Masche um Masche gestrickt und abgekettet. Ich habe dies nun mit rechts gestrickten Maschen gezeigt. Die abgekettete Kante sieht dann so aus.



Die abgeketteten Maschen kippen nach vorne. Natürlich kann man dies auch mit links gestrickten Maschen machen. Funktioniert genau gleich, ausser dass die Maschen links statt rechts gestrickt werden.



Die Masche wird aber genau gleich darüber gezogen.



Ergibt ein bisschen ein anderes Maschen-Bild. Auf der Strickseite gibts die typischen kleinen Bögen der linken Maschen



aber die Abkett-Maschen kippen nach hinten



Bei einem Strickbördchen kann genau gleich wie in meinem Beispiel 1 Masche rechts 1 Masche links gestrickt werden, wie das gesamte Bündchen. Dies ergibt einen schönen Abschluss und wenn man die Abkettmaschen wirklich locker genug macht bleibt's auch hochelastisch. So bleiben die Abkettmaschen sogar richtig gerade oben auf der Kante.

Von vorne



von hinten



und von oben



Hier seht ihr auch, dass meine abgeketteten Maschen sehr locker aussehen. Das ist richtig so und wird durchs Waschen auch noch schöner im Bild. Dafür ist das Bündchen auch elastisch, was ja besonders bei Socken sehr wichtig ist.



Was wir mit der allerletzten Masche tun, zeig ich euch hier.

Kommentare:

  1. Vielen Dank, ich war ganz verzweifelt, daß meine Maschen beim abketten immer zu fest wurden und nach einer Lösung gesucht. Eine echt tolle, leicht verständliche Anleitung. So sollte es klappen! :)

    AntwortenLöschen
  2. Das ist super! Vielen Dank! Bei mir war es auch immer so, dass die Maschen beim abketten immer zu fest waren und somit z.B. ein Ärmel total unbrauchbar wurde. Danke für die tollen Tipps! Jetzt kann ich mich ja mal wieder an einen Pullover machen. :-)

    AntwortenLöschen