Samstag, 8. Januar 2011

Fallmaschen

Eigentlich ein völlig irreführender Name, denn Fallmaschen werden nicht fallen gelassen, wie man meinen könnte. Wenn man allerdings weiss, wie sie gestrickt werden, ist der Name wieder logisch. Soviel zur Bezeichnung. Es geht um die hier im Bild grünen Teile



Also langgezogene Maschen. Nun könnte man einfach eine dicke Stricknadel nehmen, so Stärke 12, 15 oder 20 (ja, das gibts wirklich) Aber das Stricken damit ist nicht wirklich angenehm, da die Wolle ja viel zu dünn für diese "Baumstämme" ist. Damit die Maschen so lange werden können, brauchen sie mehr Material in der Länge. Und dieses mehr machen wir mit einem Umschlag. Randmasche stricken und gleich danach einen Umschlag auf die Nadel nehmen. Dafür mit der rechten Stricknadel den Faden wie für eine rechte Masche holen, nur stechen wir vorher nicht in eine Masche ein. Von hinten den Faden auf die Nadel nehmen



und wieder in die Position für die nächste Masche gehen.



Wir haben einen Umschlag auf der Nadel. Nun stricken wir die nächste Masche ganz normal, hier rechts



Danach folgt wieder ein Umschlag.



Dann wieder eine Masche stricken. Umschlag, eine Masche stricken, immer schön im Wechsel, bis die Reihe fertig ist. Randmasche stricken und wenden. In der nächsten Reihe stricken wir dieses Maschen nun ab, lassen aber die Umschläge fallen. Hier rot markiert der Umschlag.



Den lassen wir jetzt einfach von der Nadel gleiten und stricken die nächste Masche. Zu schnell? Also nochmals Umschlag von der Nadel gleiten lassen.



Es empfiehlt sich, die nächste Masche mit dem Finger zu fixieren, da sie die Tendenz hat gleich mit dem Umschlag abzuhauen. Hier könnt ihr nun sehen, dass aus dem Umschlag ein langes Verbindungs-Böglein geworden ist.



Das gleicht sich aber mit dem Stricken wieder aus, macht euch keine Gedanken darum. Schön der Reihe nach Umschläge fallen lassen, die Maschen stricken bis die Reihe zu Ende ist. Und so sieht unsere Reihe nach dem Abstricken aus. Eventuell muss man noch ein bisschen am Strickstück zupfen, erledigt sich aber eigentlich von alleine, wenn das Stück zuletzt gespannt wird.



Danach wieder eine Reihe darüber gestrickt, sind die Fallmaschen als schöne lange Maschen schon besser sichtbar.



Die Länge der Fallmaschen kann auch variert werden. Bei meinem Stückchen hab ich z.B. bei der zweiten Fallmaschen-Reihe immer zwei Umschläge gemacht, die in der nächsten Reihe beide fallen gelassen werden. So ergeben sich längere Fallmaschen. Besonders in Tüchern kann damit herrlich gespielt werden. So ergeben sich Muster ohne komplizierte Technik.

Kommentare:

  1. Vielen Dank für deine Erklärung. Ich habe ein schönes Tuch mit Fallmaschen gesehen und keine Ahnung, wie man das strickt. Ich glaube, ich habe es jetzt verstanden.
    LG
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank für die detaillierte Erklärung. Als kompletter Anfänger wäre ich sonst ganz schön verloren!Jetzt steht dem Loopschal (wegen dem ich überhaupt gelernt hab zu stricken) nichts mehr im Weg :)
    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
  3. Hallo ich finde deine Seite klasse gerade für Anfänger, nun habe ich eine Frage zu dem Strickmuster wo man das besagte Muster durch die Fallmaschen bekommt. Also ich stricke eine M rechts und mache einen Umschlag in der Rückreihe lasse ich dem Umschlag fallen, kann man dieses Muster auch auf der Rundstricknadel in Runde stricken? Ich hätte dann ja eigentlich keine Rückreihe. Wäre toll wenn du mir da weiter helfen könntest

    AntwortenLöschen
  4. Das geht natürlich auch beim rund stricken. Einfach in der nächsten Runde die Umschläge fallen lassen. :-)

    LG Alpi

    AntwortenLöschen
  5. Einfach und gut erklärt, ohne viel Fachsprache und gut bebildert! Vielen Dank dafür :)

    AntwortenLöschen
  6. Vielen Dank. Ich dachte schon ich wäre der totale Idiot. Jetzt habe ich es aber auch kapiert. :o)

    AntwortenLöschen
  7. Vielen vielen DANK. Hatte immer ein Greuel vor Fallmaschen und Umschlägen. Aber das ist superspitzenmäßig erklärt!

    AntwortenLöschen
  8. Ich finde auch, dass hast Du super erklärt, versteht auch ein Anfänger.
    Ich habe aber noch ein Problem: aus einer Masche 3 Maschen herausstricken und zwar: eine Masche rechts, ein Umschlag, eine Masche rechts

    genauso überfordert bin ich mit:
    drei Maschen rechts verschränkt zusammenstricken und dabei die Umschläge von der Nadel gleiten lassen.
    ich hoffe sehr, Du kannst mir helfen, sonst kann ich das Projekt begraben

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ersteres genau wie du schreibst machen, Masche erst von der linken Nadel gleiten lassen wenn du die zweite daraus heraus gestrickt hast. In der folgenden Reihe den Umschlag verschränkt stricken. ;-)

      Drei Maschen verschränkt zusammenstricken die Umschläge haben, ist eigentlich keine Hexerei. Du stichst in die erste Masche ganz normal für verschränkt stricken, nimmst sie aber gleich ohne stricken auf die rechte Nadel rüber - Umschlag runterschubsen und die nächste Masche dran nehmen. Das machst du mit allen drei Maschen so und wenn du sie alle auf der rechten Nadel hast stichst du mit der linken wieder von links her in alle drei rein und kannst sie nun zusammen abstricken.
      Verständlich so?

      Löschen
  9. Ich glaube schon, dass ich es kapiert habe, würde die Jacke soooo gerne stricken. Darf ich Dich nochmal fragen, wenn ich es doch nicht kann oder später nicht mehr weiter kann? ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Wollläden zwar gerne die Wolle verkaufen, aber zum Weiterhelfen nicht bereit sind.

    AntwortenLöschen
  10. Jetzt war ich so erleichtert, weil Du die Fallmaschen so toll erklärt hast, dass auch ich es kapiert habe und nun scheitere ich doch am Muster und dass nur in einer von 6 Reihen.Das Muster setzt sich so zusammen:
    Randmasche, 2 Ma. rechts,8 Ma. Noppenmuster, 2 Ma. rechts, 8 Ma. Noppenm.
    2 Ma.rechts, 1 Ma. links.
    21 Maschen Perlmuster, 1 Ma. links, 2 Ma. rechts, 8 Ma. Noppenmuster, 2Ma. rechts, 8 Ma. Noppenmuster, 2 Ma. rechts, 1 Randma.
    bei jeder Reihe werden es genau 8 Maschen Noppenmuster, es geht genau aus
    nur bei Reihe 4 komme ich nicht weiter, es werden keine 8 Maschen Noppenm.
    2 Ma. rechts, 1 ma. rechts ein Umschlag, 1 Ma. rechts, ein Umschlag, 1 ma. rechts, ein Umschlag, 2 Ma. rechts = 7 Maschen, ich brauche aber 8. Was übersehe ich da bloß. mein Kopf brummt schon vor lauter rechnen und denken.
    Fällt Dir was ein?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sorry, im Strickbuch zeige und helfe ich zu einzelnen Stricktechniken. Hilfe zu Einzelanleitungen übersteigt meine Zeit-Kapazität und kann ich deshalb hier nicht bieten.
      Versuchs doch in einem der vielen Handarbeitsforen, am besten mit Bild dazu, ja?

      Liebe Grüsse
      Alpi

      Löschen
    2. Hallo Alpi,
      danke für Deine Antwort, ich denke, ich bin inzwischen von selbst drauf gekommen. War halt mal wieder ein Denkfehler! Aber die Idee mit den Handarbeitsforen ist auf alle Fälle zu merken Und Du auf alle Fälle.
      lieben Gruß Melanie

      Löschen