Freitag, 7. Januar 2011

Fadenende einweben

Patchwork-Stricken ist ein tolles Spiel mit Farben. Damit wir nicht tausende von Fäden vernähen müssen stricken wir diese gleich mit ein, bzw. ist es mehr ein Einweben. Ich zeige hier Schritt für Schritt den Farbwechsel in einem Patch.

Nach dem Dunkelrot will ich jetzt auf Rost wechseln. Dafür klemm ich den schon in der linken Hand startklar einfädelten rostfarbenen Wollfaden in der rechten Hand zwischen die Finger. In die erste Masche zum rechtsverschränkt stricken einstechen, den dunkelroten Endfaden (noch nicht abgeschnitten) leg ich von rechts nach links über die Stricknadel

einweb01

und stricke jetzt mit dem neuen rostfarbenen Faden die erste Masche.

einweb02

Nun klemm ich auch den rostfarbenen Endfaden noch zwischen die Finger der rechten Hand

einweb03

Die zweite Masche ganz normal rechts stricken

einweb04

Jetzt die beiden Endfäden in die linke Hand wechseln. Ich klemm sie zwischen Daumen und Mittelfinger, so kann man die Strickarbeit trotzdem noch gut halten.

einweb05

In die nächste Masche einstechen und unter den Endfäden hindurch den Faden zum Stricken holen.

einweb06

Gut zu sehen wie die Faden über der abgestrickten Masche liegen.

einweb07

einweb08

Die nächste Masche wird nun gestrickt und wir holen den Faden über den Endfäden. Das geht leicht, wenn man die Arbeit ein wenig nach vorne abkippt.

einweb09

Die abgestrickte Masche sollte so aussehen, also die Endfäden nicht über der abgestrickten Masche.

einweb10

Für die nächste Masche holen wir den Faden wieder unter den Enfäden durch.

einweb11

Dann wieder eine Masche mit den Endfäden oberhalb des geholten Fadens, immer schön im Wechsel, einmal obendurch einmal untendurch. Genau wie beim Weben. Damit die Fäden gut gesichert sind, mach ich das über ungefähr 17-20 Maschen. Auf diese Weise lassen sich fast alle End- und Anfangsfäden einweben! Nicht nur beim Patchen, auch bei anderen "normalen" Strickarbeiten verwende ich diese Technik.

Auch beim Jacquardmuster-Stricken findet das Einweben Verwendung, man verhindert damit die Spannfäden. Anwendbar ist das Einweben bei kraus rechts, glatt rechts und im Perlmuster. Also alle Strickmuster, wo mind. jede zweite Masche vorne rechts gestrickt ist.

Kommentare:

  1. Wie mache ich das mit dem Einweben, wenn ich IN RUNDEN stricke? Ich habe vor allem VERSTÄNDNISPROBLEME mit dem ANFANG ... warum RECHTSVERSCHRÄNKT? Wie schaut das ERGEBNIS aus ... ein Foto von BEIDEN Seiten wäre super!

    Vielen Dank

    P.S. Ein LOB für die tolle Seite, hat mir schon oft weiterhelfen können!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Unbekannt
      Du brauchst mich nicht anschreien, ich versteh Fragen auch so. ;-)
      Ich beschreibe hier das Fäden einstricken für's Patchworkstricken, deshalb wird die erste Masche etwas anders gestrickt.
      Grundsätzlich funktioniert es mit dem einweben genau gleich in rund. Lass einfach den Part mit der Anfangsmasche weg und hantiere ansonsten wie beschrieben. Einfach mal testen, dann wird es sofort klar.

      Löschen
  2. Hallo Alpi,

    vielen Dank für die hervorrragend gut erklärte und fotografierte Anleitung.

    Liebe Grüße von der Rosendame

    AntwortenLöschen