Donnerstag, 24. Februar 2011

Nadeln strickend verschieben (bei zwei Rundnadeln) vor der Ferse

Wenn man mit zwei Rundnadeln strickt gibt es Momente wo es besser wär wenn die Maschen anders angeordnet wären. So zum Beispiel bei Socken für die Ferse (Rundenbeginn in der hinten Mitte) wo es praktikabler ist, wenn die Fersenmaschen auf derselben Nadel sind.

Im hier gezeigten Beispiel hab ich eine dunkle Holz-Rundnadel (rotes Seil) und eine Metallrundnadel (schwarzes Seil) drin damit es etwas besser zu erkennen ist.

Die Maschen transferieren wir strickend in der letzten Runde bevor die Ferse beginnt. Also Start am Rundenanfang



Zuerst mit der Rundnadel wie gewohnt die Maschen stricken die der ersten Nadel entsprechen, bei mir also Holz mit Holz.



Das heisst wir stricken nur die linke Hälfte der Fersenmaschen.





Jetzt nehmen wir die andere Nadel zum Abstricken (Metall)



und stricken damit die restlichen Maschen von der Holznadel ab.



Nun sind Maschen die der zweiten Nadel entsprechen bereits auf die andere Nadel verschoben.



Von oben betrachtet sieht unsere Arbeit nun so aus:



Jetzt geht es weiter mit den Maschen die der dritten Nadel entsprechen.
Das bedeutet dass nun die Holznadel ruht.



Wir stricken also weiter mit der Metallnadel. Damit die Arbeit beweglich bleibt schlagen wir nun mit dieser eine Schlaufe.



Die Schlaufe bleibt beim Stricken, das können wir nachher nachziehen.



Da die Seile nicht endlos lang sind nehm ich die Schlaufe um die Hand, so lässt es sich leicht stricken.



Die Maschen die der dritten Nadel entsprechen abstricken.



Sieht ein bisschen verknotet aus. Nur nicht verwirren lassen, es ist richtig dass wir jetzt drei Viertel der Maschen auf der selben Rundnadel haben.



Bevor wir nun weiterstricken ziehen wir die vorhin geschlagene Schlaufe raus.



Nun haben wir die Maschen der zweiten und dritten Nadel, also des Oberfusses zusammen auf einer Rundnadel (Metall). Die letzten Maschen entsprechen der vierten Nadel und wollen deshalb auf die andere Rundnadel. Deshalb fassen wir diese (Holz)



und nehmen sie in die rechte Hand zum Abstricken.



Nach dem Stricken dieser Maschen ist die Runde beendet



und wir sind in der Ausgansposition um die Ferse zu stricken.



Jetzt kann die gewünschte Ferse mit dieser Rundnadel gestrickt werden. Die Maschen des Oberfusses ruhen dabei auf der anderen.

Versucht es mutig! Es ist längst nicht so schwierig wie es auf den Bildern wirkt.
Damit die Anleitung nicht zu lang wird hab ich die Neuverteilung nach der Ferse extra beschrieben.

Natürlich lassen sich auch in anderen mit Rundnadeln rund gestrickten Arbeiten die Maschen auf den Nadeln derart strickend verschieben, ganz so wie es die Arbeit erfordert.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen