Mittwoch, 25. Januar 2012

I-Cord (Strickschnur)

Ganz oft brauchen wir für unsere Strickwerke eine Kordel. Sei es als Bändeli zum Schliessen oder als Schlaufen für Verschlüsse oder Gürtel. Taschenhenkel kann man derart stricken und was euch sonst noch so einfällt.

Die lassen sich ganz einfach stricken was viel schneller geht als mit der Strickliesel. Auch kann man sie verschieden dick stricken. Von zwei bis sieben Maschen ist alles möglich.

Hier seht ihr drei I-Cords



Die ganz links ist mir nur zwei Maschen gestrickt was eine wunderschöne Vier-Kant-Schnur ergibt. Daneben eine mit vier und eine mit sechs Maschen.

Und warum der Name I-Cord? Nun ganz ausgesprochen bedeutet das Idiotenschnur was sich aber weder auf die Strickerin noch das Resultat sondern die Herstellung bezieht. Denn alles was man dafür neben anschlagen und abketten können muss sind rechte Maschen.

Man braucht 2 Strumpfnadeln und natürlich Wolle.



Warum Strumpfnadeln?
Weil wir unbedingt Nadeln brauchen die an beiden Enden eine Spitze haben. Das haben zwar Rundnadeln auch und zur Not gehts auch damit. Aber mit den Strumpfnadeln sind wir technisch im Vorteil was ihr gleich sehen könnt.

Ich will eine I-Cord mit vier Maschen stricken und hab mir die Maschen mal angeschlagen.



Nun sind wir am linken Ende der Nadel wo sich die Maschen nur durch Wenden abstricken liessen. Das würde dann aber auch nicht eine runde Kordel sondern einen flachen Streifen ergeben.

Deshalb bringen wir die Maschen nun ans andere Ende.



Wir schieben die Maschen rüber bzw. einfach die Nadel zurück bis die Maschen am rechten Ende der Nadel sind und kommen so in die Ausgangsposition um zu stricken.

Unsere Wolle hängt jetzt an der letzten Masche. Aber das bekümmert uns nicht.



Wir stricken ganz normal die erste Masche rechts ab.



Nach der ersten Masche ist unsere Wolle nun auch am "richtigen" Ort.



Die restlichen Maschen auch noch rechts stricken.



Jetzt sind wir wieder am "verkehrten" Ende der Nadel.
Also schieben wir die Geschichte wieder nach rechts.



Immer nach diesem Ablauf vorgehen: Abstricken - Maschen ans andere Ende schieben.
Reihe um Reihe. So lange bis unsere Kordel die nötige Länge hat. Danach abketten oder die Maschen zusammen ziehen, ganz nach Belieben.

Wenn wir unsere I-Cord von hinten anschauen zeigt sich dass es da eine kleine Lücke gibt. Logisch mit dieser Technik.



Die lässt sich aber ausgleichen. Macht dies aber besser erst, wenn ihr eure Kordel fertig gestrickt habt, um das Risiko eines ungleichmässigen Maschenbildes auszuschliessen.

Die Kordel langziehen bringt schon einiges.



Danach die Kordel zwischen den Fingern rollen macht sie noch gleichmässiger.



Ich verwende auch lieber eine halbe bis ganze Nadelstärke kleiner um die I-Cord zu stricken. Das ergibt zum Schluss dasselbe Maschenbild wie am Strickwerk.

Die Fäden kann man mit einer spitzen Wollnadel reinziehen und dabei ein bisschen die Maschen anstechen. Aufpassen dass sie nirgends rauskommt! Wenn der Faden lang genug eingezogen ist rausstechen und den Faden ein bisschen rausziehen, abschneiden und die Kordel wieder lang ziehen.

Kommentare:

  1. Ich liebe dein Strickbuch ♥
    Wieder einmal perfekt erklärt und das mit tollen Bildern.

    LG Petra

    AntwortenLöschen
  2. Sooo toll!!
    Ich hab ein englisches Stricktierchenbuch bekommen und kam mit der englischen Anleitung für eben diesen I-Cord nicht draus!! Nun ist alles klar!! Einfach super!
    Herzlich Rita

    AntwortenLöschen
  3. Obwohl ich sicher zu den fortgeschrittenen Strickerinnen gehöre, habe ich schon öfter in Dein Strickbuch geschaut, wenn ich mir nicht ganz sicher war.
    Es ist einfach toll gemacht!
    Vielen herzlichen Dank für die Mühe!
    LG
    Edelgard

    AntwortenLöschen
  4. Danke für die super Anleitung, sehr anschaulich erklärt.

    AntwortenLöschen


  5. Vielen Dqnk für die leicht verständliche Anleitung.
    Es ist auch für ungeübte Stricker einfach.

    AntwortenLöschen
  6. Vielen Dank für Dein Strickbuch. Hätte deinen Blog eher finden sollen, dann wäre mein Tuch Madrona von Rosi Hill sicher eher fertig geworden. Ich finde es ganz toll, dass du uns Strickern/innen deine Erfahrungen und Kenntnisse zur Verfügung stellst.

    Viele liebe Grüße aus dem Erzgebirge

    AntwortenLöschen
  7. HALLO:Kann man auch z.B. 20 Maschen aufnehmen für ein Stirnband? Hab mal so eins gesehen, weis aber nicht, wies geht?
    Liebe Grüße Erika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 20 Maschen sind zuviel um sie in dieser Technik zu stricken. Aber ganz normal rund stricken klappt hervorragend. ;-)

      Löschen
  8. Hallo, ich lese seit einiger Zeit hier mit und bin begeistert. Jetzt habe ich eine Frage. Ich möchte an den oberen Rand meines Tuches einen angestrickten I-Cord Rand wie beim Waldläufertuch von Wollsinn stricken..... Ich begreif es nicht, vor allem- wie die Masche aufnehmen? ( mit der rechten Nadel, auf der die anderen Maschen sind, einfach einstechen und dann? U und Abgehobene Masche drüberziehen... ich verheddere mich da und weiss nicht weiter. Kannst Du mir einen Tip geben?
    Danke, Charlotte

    AntwortenLöschen
  9. Hallo,
    ich hatte eine Frage- wie stricke ich den Schlauch an ein fertiges Strickstück, z.B. an die Oberseite eines Tuches? Ich habe es versucht, sah in sich schon gut aus, aber die aufgenommenen Maschen blitzten am Schluss durch. Ich habe mit 4 Maschen gestrickt und jeweils mit der 4. Masche eine Masche aus dem Tuch aufgenommen und beide zusammen abgestrickt. Dabei lag das Tuch mit der rechten Seite nach oben, sodass sich der Schlauch nach hinten, zur linken Seite hin rollte. Vielleicht gibt es ja doch einen Trick. Ansonsten lese ich begeistert Deine Seiten, vielen Dank für die tollen Anregungen.
    Liebe Grüsse, Charlotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich versteh deine Frage nicht ganz. Selber würde ich erst alle Maschen an der Kante aufnehmen (auf eine lange Rundnadel) und erst dann die I-Cord dranstricken. Dabei in jeder Reihe immer eine von den aufgenommenen Maschen mit der letzten Masche der I-Cord mit einem überzogenem Abnehmen zusammen stricken.

      Löschen
  10. Dein Strickbuch ist einfach klasse!!!!, danke
    hat mir schon oft geholfen, wie auch jetzt beim I-Cord...

    lg simone

    AntwortenLöschen
  11. Ha! Gefunden :) und ein ganzes Stück schlauer
    Herzlichen Dank
    Liebe Grüsse
    yase

    AntwortenLöschen
  12. Super, Deine Anleitung ist klar und leicht verständlich, nun bekommt meine Strickliesel Urlaub :-)
    LG, Erna

    AntwortenLöschen